~/Views/MyDay/FitDurchDenAlltag.cshtml So trinken Sie richtig - Vittel

Vittel

So trinken
Sie richtig

vittel so trinkt man richtig

Das sind unsere 5 besten Tipps

Haben Sie heute schon genug getrunken? Also, wirklich genug? Die Wasserflasche da auf dem Tisch ist doch noch halb voll…

In den Zellen, den Organen und dem Gewebe eines jeden Lebewesens spielt Wasser eine entscheidende Rolle. Der menschliche Körper besteht zu mehr als 60% aus Wasser, das Gehirn sogar zu mehr als 80%. Ohne die Hilfe von Wasser würde ein Großteil der biologischen Abläufe nicht funktionieren: Es sorgt zum Beispiel dafür, dass unsere körperlichen und kognitiven Funktionen aufrechterhalten werden und unsere Körpertemperatur stabil bleibt. Zudem verhindert der Genuss von Wasser in der empfohlenen Menge, dass unser Körper dehydriert und unsere Leistungsfähigkeit darunter leidet.

Während wir auf feste Nahrung im Normalfall einige Wochen verzichten können, hält der Körper ohne Wasser nur wenige Tage durch. Wassermangel ist Ursache vieler Beschwerden. Wer zu wenig und zur falschen Zeit trinkt, verringert seine geistige Leistungsfähigkeit. Lassen Sie es nicht soweit kommen!

Hier sind unsere besten Tipps, mit denen Sie dem Durst einen Schritt voraus sind:

  1. Die Menge macht‘s: Trinken Sie täglich mindestens 1,5 bis 2 Liter Flüssigkeit. Außer Mineralwasser eignen sich auch verdünnte Fruchtsäfte (Verhältnis Saft zu Wasser 1:3) sowie ungesüßte Kräuter- und Früchtetees. *
  2. Zeitpunkte festlegen: Trinken Sie in kleineren „Rationen“ – etwa ein Glas Wasser alle zwei Stunden. So kann die Flüssigkeit besser von den Körperzellen aufgenommen werden.
  3. Auf den Körper hören: Je nach Temperatur und körperlicher Aktivität benötigt unser Körper mehr Flüssigkeit.

*Quelle: Die offizielle Empfehlung der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung).

  1. Kleine Schlucke nehmen: Bei hoher körperlicher Aktivität kann sich Ihr Flüssigkeitsbedarf auf gut 1 Liter pro Stunde erhöhen. Beim Sport sollten Sie vor allem auf die Art achten, wie Sie trinken – am besten nur in kleinen Schlucken, denn diese kann der Körper leichter aufnehmen.
  2. Die Temperatur fest im Blick: Das Getränk sollte vor allem beim Sport nicht zu kalt sein. Kalte Getränke bewirken ein Zusammenziehen der Muskulatur im Magen. Der Körper versucht, die Temperatur schnell auszugleichen. Deshalb pumpt er vermehrt Blut in den Magenbereich, das dann in den Muskeln fehlt.